Tinnitus

Tinnitus ist keine Krankheit und auch nicht heilbar. Eigentlich hat jeder Mensch Ohrgeräusche!
 Der Übergang in einen Leidenszustand kommt dadurch zustande, dass der Tinnitus temporär (akut) oder chronisch in die bewusste Wahrnehmung eintritt. Die Ursachen dafür sind ebenso vielfältig wie die Therapieansätze. Nach der medizinischen Untersuchung durch einen HNO-Arzt können auch zusätzliche Untersuchungen durch Physio- und Psychotherapeuten Aufschlüsse über die Herkunft der Ohrgeräusche geben
Das Erstgespräch ist bei uns unverbindlich und hat folgenden Ablauf:

  • Persönliches Gespräch
  • Anamnese zum Verlauf
  • Vermittlung von Hintergrundwissen zur Entstehung von Ohrgeräuschen
  • Vorstellung der wichtigsten Therapieansätze
  • Erklärung des weiteren Untersuchungsablaufes (Ton- und Sprachaudiometrie, Tinnitus- matching, Fragebogen zur Ermittlung des Schweregrades der Belästigung)
  • Prognose zur Therapiedauer und Nachsorgestrategien
  • Informationen zur Finanzierung

 

 

Definition (wikipedia):
Tinnitus ist eine Hörerfahrung, die ohne einen auf das Ohr treffenden Schall ein- oder beidseitig erlebt wird. Sie beruht auf einer Störung der Hörfunktion. Der Höreindruck des Tinnitus hat in der Regel auch nicht irgendeinen Bezug zum Schall in der Umgebung des Patienten. Die Art der scheinbaren Geräusche ist sehr vielfältig: Die auditiven Eindrücke werden als Brummton, Pfeifton, Zischen, Rauschen, Knacken oder Klopfen beschrieben. Das Geräusch kann in seiner Intensität gleichbleibend sein, aber auch einen schwankenden oder sogar rhythmisch-pulsierenden Charakter haben. Es hat jedoch nicht immer eine Ähnlichkeit mit einem Geräusch aus der realen akustischen Umwelt. Auch ist Tinnitus deutlich von auditiven Halluzinationen, sogenannten Akoasmen, abzugrenzen.